Funkenbrauch im Allgäu

Archive for November, 2016

Generalversammlung wählt neuen Vorstand

Bei der diesjährigen Hauptversammlung der Funkenzunft wurde der scheidende Vorstand Alois „Wiese“ Kappler sofort zum Ehrenpräsident ernannt. Da er auch nach seinem 7o. Lebensjahr als Vorstand aktiv war konnte er bisher noch nicht zum Ehrenmitglied ernannt werden. Dies konnten die anwesenden Mitglieder der Funkenzunft aber sofort nachholen. Clemens Oberschmidt, der erneut zum zweiten Vorstand gewählt wurde, brachte den Dank und die Anerkennung aller zum Ausdruck. Alois Kappler hat die Funkenzunft vor der Auflösung bewahrt, viele neue Mitglieder gewonnen und damit die Zahl der Mitglieder von 20 auf 64 erhöht. Altersbedingt scheidet er nun auf eigenen Wunsch aus dem Vorstand aus, bleibt aber der Funkenzunft natürlich verbunden. Neben seinem Herz für die Jugend, dem „Funkensamen“ wie es der Gärtnermeister immer ausdrückte, hat er es auch verstanden die Frauen verstärkt in die Funkenzunft einzubeziehen. Er war wohl das letzte Gründungsmitglied, dass einen Vorstandsposten inne hat.
Jürgen Kaiser fungierte in seiner angenehmen und souveränen Art wieder als Wahlleiter.

Die später wiedergewählte Julia Ullmayer legte den Kassenbericht vor und wurde für ihre Arbeit ebenfalls entlastet. Im Jahresbericht ließ Sylvia Braun das Funkenjahr nochmals revue passieren. Sie übergab ihr Amt an Beate Maurus, die als neue Schriftführerin gewählt wurde.

Nachdem die gesamte Vorstandschaft entlastet wurde, stimmten die anwesenden Mitglieder einstimmig für Sabine Berte-Walser als neuen ersten Vorstand. Clemens Oberschmidt wurde als zweiter Vorstand wieder gewählt. Julia Ullmayer wurde ebenfalls als Kassier bestätigt und wie bereits erwähnt stößt Beate Maurus als neue Schriftführerin dazu.

Günther Pfender als Zeugwart und Jochen Piecuch als weiterer Brauchtumswart zusammen mit Norbert Geist sind neben Marc Ullmayer, dem Holzwart und Christoph Maurus als Jugendwart neu in den Beirat gewählt worden.

Neben einer intensiv besprochenen Satzungsänderung wurde noch das kommende Funkenjahr im Detail geplant und wichtige Termine gemeinsam abgestimmt.

An dieser Stelle sei dem scheidenden Vorstand Alois Kappler nochmals auf das Herzlichste gedankt und der neuen ersten Vorsitzenden eine gutes Händchen für die kommende Amtsführung gewünscht. Wir freuen uns alle auf die vielen Funken die noch kommen.

Feurio!