Funkenbrauch im Allgäu

Archive for Februar, 2015

Das Funkenwochenende 21. und 22.02.15

Der Funken war dieses Jahr wieder ein echter Winterfunken. Die Bäume durften wir beim Sammeln schon aus dem Schnee ziehen. Und bis zum letzten Wochenende lag genug Schnee für die Kinder am Schlittenhang unter der Linde und die Langläufer hetten bis jetzt auch viel Freude an den gespurten Loipen, die direkt an unserem Funkenplatz vorbei gehen.

Am Samstag um 08:30 ging es los, Hütten und Material wurde geliefert. Die Funkenstange geschlagen und der Rost aus Paletten gebaut. Die ca. 2300 Christbäume brauchten ihre Zeit um endlich der finalen Bestimmung zu folgen und auf den Funken geschichtet zu werden.

Aber am frühen Nachmittag war das Werk vollbracht, die Hütten standen, der Funken war fertig, die Hexe an ihrem Platz. Nach einer erst feuchten, dann später kalten und verschneiten Nacht sorte die Funkenwache wie immer dafür, dass der Funken nicht „aus versehen“ schon vorab in Flamen auf ging. Am Sonntag war es dann ab 19:00 Uhr so weit. Wie immer kamen treue, hungrige und durstige Besucher um das Spektakel zu bewundern. Die Schützengilde Deuchelried schoss den Funken mit Böllerschüssen an und dann wurden der Funken rings um mit Fackeln entzündet.

Wunschschön gerade stieg die Rauchsäule in den Himmel und in gut einer bis zwei Stunden war das meiste verbrannt. Die Hexe brannte sehr schnell, es könnte also wieder ein warmer Sommer werden. Der Funken 2015 war wieder ein voller Erfolg! Ein herzliches Dankeschön an alle Besucher, Helferinnen und Helfer und den Kameradinnen und Kameraden von der Funkenzunft!


Madame ist angekommen

Der Funken 2015 kann kommen! Unsere „Madame“ ist auch schon bereit. Beim traditionellen „Hexen loben“ wurde Madame mit großem Hallo begrüßt. Cilly Graf, Justin Hensler und Norbert Geist haben sich wieder große Mühe gegeben eine „ordentliche“ Funkenhexe zu bauen.Funkenhexe 2015
Ebenso sensationell waren wieder Cillys „zogene Küchle“ die es in rauen Mengen für die Besucher gab.

Euch fleißigen Hexenbauern und -bauerinnen ein herzliches Feurio und vielen Dank!